• Richard Leipold

Impffahrten in Berlin

Eine Bitte und ein Ratschlag


Die Senatorin für Gesundheit in Berlin bezahlt (natürlich nicht selbst, sondern aus Steuergeldern) mit Fahrcoupons die Impffahrten für die über 70 jährigen in Berlin. Das ist eine gute Investition, weil sie Leben rettet und Krankenhausplätze freihält. Für das Berliner Taxigewerbe können wir diese Couponfahrten mit den Beatmungsgeräten auf den Intensivstationen vergleichen. Tausende von Fahrten werden täglich per Couponabrechnung durchgeführt. Der Lockdown entfernte Touristen und Geschäftsleute weitgehend aus Berlin. Hotels, Restaurants und Clubs sind geschlossen. Ohne die Impffahrten müssten 80% der noch fahrenden Berliner Taxen ihren Betrieb einstellen.


Das Couponaufkommen erhöhte sich logischerweise massiv. Das aber hat einen Preis für euch und für Taxifunk Berlin. Auch wegen der Coronapandemie musste das Servicecenter geschlossen werden. Wer eine Tastatur betätigen kann, muss jetzt Coupons abrechnen. Im Servicecenter wirkte das Personal noch als Fehlerpuffer. Fehlende Eintragungen auf den Coupons wurden sofort ergänzt, Fehler konnten gleich beseitigt werden. Das geht jetzt nicht mehr. Deshalb bitte ich euch, nicht nur im Interesse von Taxifunk Berlin, alle Coupons richtig und vollständig auszufüllen. Jeder Fehler führt nicht nur dazu, dass der Coupon zurückgeschickt wird und sich die Auszahlung an euch verzögert, sondern er verursacht auch Zeitverzug und Kosten in der Zentrale. Ihr verlangsamt die „Abrechnungsmaschine“ nicht nur für euch selber, sondern auch für alle Kollegen.


Jeder von euch kann die Abrechnungen beschleunigen. Dafür müsst ihr euch nur drei Punkte merken.


1. Die Coupons müssen vollständig und richtig ausgefüllt werden.

2. Bitte schickt die Coupons nur einmal im Monat. Jede zusätzliche Abrechnung kostet zusätzlich Zeit.

3. Denkt daran, dass Taxifunk Berlin die Couponfahrten vorfinanzieren muss. Die Berliner Behörden sind notorisch schlechte und unpünktliche Zahler. Auch wenn der Funk nicht mehr zwei Wochen nach Rechnungsstellung zahlt, bekommt ihr euer Geld viel schneller, als wenn ihr direkt mit dem Senat abrechnen müsstet. Ich weiß, dass wir alle wirtschaftlich „auf dem Zahnfleisch“ gehen. Stellt euch aber bitte vor, in welcher Situation ihr euch ohne die Impfcoupons befinden würdet, bevor ihr jammert und schimpft.

Hier nochmal die Information, wie die Coupons ausgefüllt werden müssen. Ausser den Positionen 7 & 8 sind das nur die Anforderungen an eine Taxiquittung laut Taxitarifordnung Berlin.


Jeder Fahrpreis-Coupon muss folgende Angaben enthalten:


1. Angabe des Abfahrtortes und des Fahrziels (möglichst Ortsteil, Straße und Hausnummer, auch Angaben wie „Impfzentrum Arena“ oder „Impfzentrum Messe“ sind sinnvoll)

2. Mehrwertsteuersatz (i. d. R. 7 %, bei Fernfahrten und Materialfahrten 19%)

3. Fahrpreis einschl. aller Zuschläge (z. B. 1,50 Euro für Couponzahlung) für die kürzeste Fahrstrecke

4. Name des Fahrers

5. Konzessionsnummer des Taxis

6. Datum (und optional Uhrzeit)

7. Name des Fahrgastes (bei Impf-Fahrten nicht unbedingt notwendig)

8. Unterschrift des Fahrgastes (bei Impf-Fahrten nicht unbedingt notwendig)

9. Stempel und Steuernummer des Taxibetriebes


Ich wünsche mir, dass ihr alle gesund bleibt und möglichst viele die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie überleben.


Richard Leipold BTV

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen